2x Einsatz 15.05.2013

Am gestrigen Abend rückte die FF Fischbach auf die BAB 9 zum schweren LKW-Unfall aus.

Ein LKW war kurz vor der Rastanlage Feucht in Fahrtrichtung München nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung geprallt. Während das Zugfahrzeug noch auf den Rädern stand, kippte der Anhänger um. Der Fahrer lag beim Eintreffen der FF Fischbach schwer verletzt im Führerhaus. Nach der medizinischen Versorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurde die Person von der FF Fischbach aus dem Führerhaus gehoben. Von den Kollegen der Berufsfeuerwehr kam dabei eine Rettungsplattform zum Einsatz.

Während der Bergungsarbeiten kam es auf der Rastanlage Feucht Ost (Fahrtrichtung Berlin) zu einem weiteren Notfall: Person unter LKW eingeklemmt. Auf Anforderung der Polizei rückten das 2. Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der FF Fischbach von der Einsatzstelle ab und trafen als erste Einheit an der Einsatzstelle ein. Der Fahrer eines Kleintransporters war mit dem rechten Bein unter dem linken Vorderrad seines Fahrzeugs eingeklemmt. Offensichtlich geriet das Fahrzeug während des Verlassens in Bewegung. Feuerwehrsanitäter der FF Fischbach und der später eintreffenden FF Feucht übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die medizinische Erstversorgung. Die technische Rettung mittels Hebekissen und hydraulischem Rettungssatz führte ebenfalls die Besatzung des Fischbacher HLF durch.

Zusätzliche Informationen