Einsatz 24.03.2013

  • Drucken

Einsätze Nr. 2, 3 und 4 innerhalb von 17 Stunden

Einsatz Nr. 2 des heutigen Tages folgte direkt nach dem Einsatz auf der Autobahn in der Nacht: Das Hilfeleistungsläöschfahrzeug rückte zum First-Responder-Einsatz aus. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben und von diesem ins Krankenhaus verbracht.

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Fischbach dann zur Rettung einer Katze aus einem Baum alarmiert, beim Anblick der Rettungsmannschaft entschloss sich das Tier allerdings, den Baum ohne weitere Hilfe zu verlassen. Die Feuerwehr brauchte nicht tätig zu werden.

Das 1. Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der FF Fischbach machte sich direkt im Anschluss auf den Weg zur Feuerwache am Hafen um Kraftstoff nachzutanken, als es zur Unterstützung des Rettungsdienstes angefordert wurde. Dank des im Fahrzeug verbauten GPS-Systems konnte die Leitstelle erkennen, dass das Fahrzeug sich in unmittelbarer Nähe einer Einsatzstelle befand.

Nachdem der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle geflogen wurde, dort aber nicht direkt landen konnte, übernahm das Fischbacher HLF den Transport von Notarzt, Rettungsassistent und Gerät vom Landeplatz des Hubschraubers zur Einsatzstelle. Die Fahrzeugbesatzung unterstütze dann die Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort. Trotz der intensiven Bemühungen der Rettungskräfte verstarb die Patientin noch an der Einsatzstelle.