Einsatz 01.11.12

  • Drucken

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückte das Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr Fischbach heute am späten Vormittag aus.

Eine Katze hatte sich bereits am Vortag auf einem Baum in ca. 8 m Höhe verstiegen und konnte aus eigener Kraft nicht wieder herunter.


Zunächst sah alles nach einem Routineeinsatz aus. Nachdem sich der Baum abseits jeglicher befahrbarer Flächen befand, kam eine tragbare Leiter zum Einsatz. Als die Leiter vorsichtig an den Baum angestellt wurde verkannte das verängstigte Tier die Lage offenbar komplett. Statt auf die nahende Hilfe zu warten, trat es die Flucht nach oben an und kletterte bis an die Spitze des Baumens in geschätzten 25 m Höhe. Die Möglichkeiten der Feuerwehr waren damit erschöpft.


Glücklicherweise funktioniert in Fischbach die Dorfgemeinschaft und man verständigte einen ortsansässigen Garten- und Landschaftsbauer der auch über Erfahrung im Baumklettern verfügt. Dieser ließ sich nicht lange bitten und fand sich umgehend an der Einsatzstelle ein. Während der knapp 2-stündigen Rettungsaktion konnte der Stubentiger schließlich in der Baumkrone eingefangen und in einem Katzenkorb abgeseilt werden.


Überglücklich nahm die Familie den ausgehungerten Ausreißer in Empfang.