64. Einsatz 07.12.2015

  • Drucken

BAB 6 Verkehrsunfall mit LKW, Person eingeklemmt

Am späten gestrigen Abend wurden Einheiten der FF Fischbach und der Berufsfeuerwehr Nürnberg zu einem schweren LKW-Unfall auf die BAB 6 im Baustellenbereich zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und der Anschlussstelle Langwasser alarmiert. Ein LKW war auf einen anderen LKW aufgefahren, der Fahrer war in seinem Fahrerhaus massiv eingeklemmt.
Die ersteintreffenden Kräfte der FF Fischbach begannen umgehend mit der technischen Rettung und der Schaffung eines Zugangs für den Notarzt. Kräfte der Berufsfeuerwehr ergänzten mit Personal und Gerät. Rettungsdienst, Berufsfeuerwehr und FF Fischbach arbeiteten Hand in Hand, die Befreiung der Person dauerte aufgrund der massiven Einklemmung rund eine Stunde. Zum Einsatz kamen dabei mehrere Rettungsscheren, Spreizer und Hydraulikzylinder, sowie eine Seilwinde und ein manuell betriebener Seilzug.
Der LKW-Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.
Im Anschluss an die Rettungsarbeiten leuchtete die FF Fischbach die Einsatzstelle noch für die Unfallaufnahme und einen Sachverständigen weiträumig aus.
Nachdem die Fahrspuren in Richtung Amberg wieder freigegeben waren, sorgte ein liegengebliebender PKW für eine erneute Blockade der Autobahn. Die Wartezeit im Stau hatte die Batterie entladen und das Fahrzeug sprang nicht mehr an. Die Besatzung des noch an der Einsatzstelle befindlichen Hilfeleistungslöschfahrzeug handelte nach Rücksprache mit der Polizei umgehend und unbürokratisch. Das Fahrzeug wurde kurzerhand aus dem Baustellenbereich herausgeschoben bis zur nächsten behinderungsfreien Abstellmöglichkeit - rund 500 m weit bis zum Autobahnkreuz Nürnberg-Ost. Erst dann konnte der aufgestaute Verkehr abfließen.