11.Einsatz 02.02.2015

Neuer Einsatz - BAB 9 schwerer Verkehrsunfall

Am heutigen Nachmittag gegen 14:45 Uhr wurde die FF Fischbach zusammen mit der Berufsfeuerwehr Nürnberg auf die BAB 9 zum schweren Verkehrsunfall alarmiert. Zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und der Rastanlage Feucht-West war ein Kastenwagen ins Schleudern geraten. In der Folge durchbrach er die rechte Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug verkeilte sich auf der Seite liegend zwischen Bäumen ca. 10m unter Fahrbahnniveau an einer Böschung.

Der verletzte Fahrer konnte durch die Windschutzscheibe schnell gerettet und an den Rettungsdienst bzw. Notarzt übergeben werden. Aus dem Fahrzeugwrack auslaufendes Motorenöl wurde mit Wannen und Bindemittel aufgefangen, das Loch in der Ölwanne mit einer Spezialpaste geschlossen.

Technisch anspruchsvoll gestaltete sich die Bergung des Fahrzeugwracks. Hierbei handelt es sich eigentlich um eine rein privatwirtschaftliche Angelegenheit, die nicht Sache der Feuerwehr ist. Daher unterstützen die Einheiten der FF Fischbach zunächst nur die Polizei bei der Verkehrsabsicherung und der Sperrung eines Fahrstreifens.

Im weiteren Verlauf der Bergung stieß der Bergedienst allerdings an Grenzen, so dass das Know-How und jahrelange Erfahrung der Fischbacher Hilfeleistungspezialisten gefragt war. Mit dem technischen Gerät der beiden Fischbacher Hilfeleistungslöschfahrzeuge zusammen mit der Winde und dem Kran des Abschleppwagens gelang es, das Fahrzeug bis an die Leitplanke zu bergen. Hier endete die Bergung allerdings vorübergehend und für die Feuerwehr. Der Kran war zu schwach und konnte das Unfallfahrzeug nicht über die Leitplanke heben. Die FF Fischbach sicherte das Fahrzeug daraufhin auf Wunsch der Polizei mit Spannbändern an der Leitplanke und konnte den Einsatz nach knapp vier Stunden beenden. Abholen wird das Unfallfahrzeug nun ein Bergefahrzeug mit einem stärkeren Kran. Erschwert wurden die Bergungsarbeiten durch heftigen Schneefall.

Glück im Unglück hatte der Fahrer dieses Kastenwagens. Nach mehreren Überschlägen kam das Fahrzeug zwischen Bäumen und rund 10m unter Fahrbahnniveau zum stehen. Der Fahrer verließ das Fahrzeug noch aus eigener Kraft.

Glück im Unglück hatte der Fahrer dieses Kastenwagens. Nach mehreren Überschlägen kam das Fahrzeug zwischen Bäumen und rund 10m unter Fahrbahnniveau zum stehen. Der Fahrer verließ das Fahrzeug noch aus eigener Kraft.

 

Zusätzliche Informationen